Kalender Schloss & Park Marisfeld Deckblatt (Foto: Sophie Ehrsam)

Kalender Schloss & Park Marisfeld 2021

Wegen der guten Resonanz zum Jubiläumskalender 1225 Jahre Marisfeld soll für 2022 ein neuer Kalender für Einwohner und interessierte Gäste des Dorfes im Kleinen Thüringer Wald aufgelegt werden. Das Thema Schloss & Park Marisfeld zeigt in 13 eindrucksvollen Fotos das architektonische Kleinod des Ortes, das Wasserschloss Marisfeld (jetzt Kinderheim), und den zugehörigen Park im Laufe der Jahreszeiten. Die Bilder wurden wieder formatfüllend gesetzt, das Kalendarium zurückhaltend als Fußleiste angeordnet.

Kalender 1225 Jahre Marisfeld, Deckblatt: Dorfplatz mit Kirche und Schloss um 1900 (Foto: Gustav Meffert)

Kalender 1225 Jahre Marisfeld 2020

Wandkalender mit historischen Fotos zum 1225jährigen Ortsjubiläum von Marisfeld (Ersterwähnung 796 – 2021). Das Dorf im Kleinen Thüringer Wald ist eine alte Ortsgründung. Zum Jubiläumsjahr wurde vom Gemeinderat (Bürgermeister Hermann Happ und Andrea Walther, Ratsmitglied, 2. Vorsitzende des Fördervereins „Schlosspark Marisfeld“) ein Kalender herausgegeben, der Einwohner und Interessierte an die lange Geschichte und frühere Zeiten erinnert. Dazu wurden im Dorf und im Stadtmuseum Hildburghausen alte Fotografien aus der Zeit um 1900 bis 1983 herausgesucht, die frühere Ortsansichten und das Dorfleben illustrieren. Für den Kalender wurde eine interessante abwechslungsreiche Fotoreihe herausgesucht, die sowohl Ortsansichten als auch das Leben der früheren Dorfbewohner dokumentieren. Auffälligstes Bauensemble ist der Dorfplatz mit alter Kirche und Landschloss mit Park. Dieses Bauensemble existiert fast unverändert bis heute. Daneben gibt es Fotos von Familien an ihren Wohnhäusern, eine Hochzeitsfeier, Erntekindergarten und Schuleinführung, LPG-Bauern auf dem Feld und ein Kirmeszug von 1983.

Die Bilder wurden DIN-A3-formatfüllend eingesetzt, machmal durch leichte Brauntonung „historisch“ getrimmt und aneinander angepasst. Das Kalendarium wurde sehr zurückhaltend als Fußleiste gesetzt. Als Hintergrundfarbe auch für das Rückblatt zur Bilderklärung (Texte: Andrea Walther) wurde ein ältlich anmutendes Beige gewählt. Die Schrift wurde sehr geradlinig-nüchtern gesetzt mit kontrastierenden Überschriften in großer Schreibschrift.

Presse

Auf Zeitreise mit Kalenderblättern Daniela Rust, „Freies Wort“, 26.11.2020